NEWS & AKTUELLES

Handtaschen richtig Fotografieren

Handtaschen richtig fotografieren – Tipps und Tricks

Produktfotografie kann schon so manches Mal tückisch sein. Schwierig ist es beispielsweise, Handtaschen ins optimale Licht zu rücken. Es gibt viele Modelle von Taschen, die in einem Lichtkegel oder einer Hohlkehle des Lichts nicht einfach so von selbst stehen können. Dies ist besonders bei Umhänge- oder Handtaschen der Fall. Doch hier muss nicht verzagt werden, es gibt glücklicherweise viele gute Tipps, um auch von Taschen ein tolles Foto zu schießen.

Welche Position ist für eine Produktfotografie von Handtaschen günstig?

 

Schultertasche Schwarz in Fotozelt

Als Beispiel soll nun eine eher schmal geschnittene Schulter- oder Umhängetasche dienen. Diese soll für einen Online Shop fotografiert werden. Normalerweise würde man die Tasche wohl in die sogenannte Hohlkehle des Lichts legen. Doch dies sorgt bei den Taschen dafür, dass sie sehr flach aussehen, dies wirkt auf den Käufer nicht ansprechend. Auch sieht man oft, dass der Riemen für die Schulter auf eine nicht natürliche Weise am oberen Bildrand auf der rechten Seite fixiert wird. Dies lenkt den Blick des Betrachters von dem eigentlichen Objekt, nämlich der Tasche an sich, ab. Doch einfach aufgestellt werden kann die Tasche auch nicht, da sie nach kurzer Zeit zur Seite zu kippen droht.

Hilfe durch Schneiderpuppe

Handtaschen richtig fotografieren funktioniert super mit einer Schneiderpuppe. Es ist sowieso am besten, wenn die Taschen in Aktion gezeigt werden. Eine Puppe kann dies leisten. Als Untergrund sollte die Puppe eine Farbe tragen, die einen schönen Kontrast zur Farbe der Tasche bilden. Danach muss die Tasche noch an der Puppe fixiert werden, hierzu eignet sich beispielsweise eine Stecknadel. So wird die Tasche nicht von der Puppe herunter fallen. Abschließend sollte die Kleiderpuppe vor einen neutralen Hintergrund platziert werden, idealerweise einer weißen Tür oder Wand. Durch die Nutzung eines Strahlers oder anderweitiger guter Beleuchtung, kann die Tasche dann noch ideal ausgeleuchtet werden. Dies funktioniert natürlich genauso gut draußen in der freien Natur. Denn wie immer gilt, Tageslicht ist das beste Licht für Fotoaufnahmen. Bezüglich dem Bildausschnitt sollte darauf geachtet werden, dass die Tasche formatfüllend und komplett auf dem Foto zu sehen ist. Eine Empfehlung ist hier, das Hochformat zu wählen. Noch ein Tipp ist es, etwas Füllmaterial wie Papier vorher in die Tasche zu stecken, damit die Form repräsentativ dargestellt wird.

Menü